Dr. Björn Friedrichs „Oralhygiene ist ein sehr sensibler Vorgang“

In der letzten Ausgabe des Verbandsmagazin „praxisnah“ erschien ein Gespräch mit Herrn Dr, Friedrichs zum Thema Oralhygiene. Dieses Thema ist in der Vergangenheit bei der Prävention nosokomialer Infektionen zu wenig beachtet worden. Bereits vor einiger Zeit wurde das Thema im brennpunkt.hygiene in einer Veröffentlichung besprochen.

In dem Gespräch äußert sich Dr. Friedrichs zu den verschiedenen Anwendungsfeldern moderner Oralhygienesysteme. Während in der Vergangenheit mit Lemonsticks, Ölen oder einem Stückchen Butter Patienten versorgt wurden, die unter Mundtrockenheit und Belägen leiden, gibt es heute inzwischen moderne und hocheffektive Möglichkeiten der Oralhygiene. Patientengruppen, wie beatmeten, wachkomatösen oder onkologischen Patienten, kann nicht nur geholfen und die Lebensqualität entscheidend verbessert werden, sondern es wird ein erheblicher Anteil zur Pneumonieprophylaxe geleistet.

Das Gespräch entstand nach einem Vortrag von Dr. Friedrichs in Witten, im Rahmen einer Fortbildung für Mitglieder des Verbandes medizinischer Fachkräfte.

Lesen Sie den Originalartikel:

Im Gespräch mit Dr. Friedrichs: „Oralhygiene ist ein sehr sensibler Vorgang“

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar